Auf dieser Seite möchten wir, die Olea Nachfolge GmbH, Geschäftsführern die Option der externen Unternehmensnachfolge nahebringen und nützliche Informationen zur Vorbereitung einer reibungslosen Übergabe bereitstellen.


VOR der Übergabe

vorher.jpg

Warum ist es wichtig die Übergabe frühzeitig zu planen? Wie bereite ich die Unternehmensübergabe vor?

Die ÜBERGABE umsetzen

übergabe.png

Was sind die wichtigsten Schritte zur Umsetzung einer erfolgreichen Übergabe? Welche Dokumente dürfen nicht fehlen?

Die Zeit DANACH

danach.png

Wie geht es nach der Übergabe mit dem Unternehmen weiter? Was kommt persönlich auf mich zu?


Nachfolgemöglichkeiten
 

Warum externe Nachfolge?

Auch wenn es Überwindung kostet das eigene Unternehmen zu verkaufen und die operative Führung an Externe abzugeben, kann diese Form der Nachfolge dem Unternehmen entscheidende Vorteile bringen. Ein externer Nachfolger kann frischen Schwung und neue Ideen ins Unternehmen bringen. Zum Beispiel durch die Einführung neuer Technologien kann er neuen Aufwind verschaffen und so für eine nachhaltige Wertsteigerung sorgen.


Formen externer Nachfolge

Haben Sie sich einmal entschieden Ihr Unternehmen zu verkaufen, stellt sich trotzdem noch die Frage an wen Sie verkaufen sollten. Es können grundsätzlich drei verschiedene Typen potentieller Käufer unterschieden werden.

1) Strategischer Käufer

Bei einem strategischen Käufer handelt es sich meistens um einen Wettbewerber, der durch gezielte Zukäufe sein Portfolio erweitern möchte, um seinen Marktanteil zu erhöhen.

Die Investitionskriterien strategischer Käufer sind weniger stark renditenorientiert und richten sich stärker an Produkten, regionalen Aktivitäten und Kompetenzen zur Ergänzung des Mutterunternehmens aus. Ziel ist häufig der Erwerb von Know-how, die regionale Geschäftsausweitung und sie Gewinnung neuer Kundengruppen. Der Fokus liegt auf möglichen Synergien zwischen Mutter- und Tochterunternehmen.

Bei strategischen Käufern ist Vorsicht geboten. Häufig wird versucht sich im Rahmen der Transaktion maximales Wissen anzueignen, das anschließend gegen das Zielunternehmen verwendet werden kann. Bei Synergien besteht die Gefahr destruktiver Konsolidierungs- und Einsparmaßnahmen, wodurch Arbeitsplätze zahlreicher Mitarbeiter in Gefahr sein können. Außerdem prallen unterschiedliche Unternehmenskulturen aufeinander, woran die Integration scheitern kann.

2) Finanzinvestor

Finanzinvestoren platzieren das Geld Dritter professionell und in hohen Summen in privaten Unter- nehmen. Investoren dieser Kategorie zählen im Allgemeinen zu den zahlungskräftigsten Käufern. Die bekannteste Form sind klassische Private Equity Fonds, die ihre Wertschöpfung über einen hohen Fremdkapitaleinsatz erzielen und häufig eine nachfolgend gewinnbringende Weiterveräußerung anstreben.

Das vordergründige Ziel von Finanzinvestoren ist eine Steigerung des Unternehmenswertes. Die Investition orientiert sich vordergründig an der Marktposition des Zielunternehmens, dem Alleinstellungsmerkmal, der Kundenbasis und nachhaltigen Synergieeffekten.

Auch hier ist Vorsicht geboten. Die hohe Renditeorientierung geht mit einem hohen Informationsbedürfnis einher, wodurch innerbetriebliche Prozesse gestört und Mitarbeiter verunsichert werden können. Außerdem ist das Vorgehen von Finanzinvestoren häufig Exit-orientiert und kann von rapiden Einsparungen und Kostensenkungen geprägt sein.

Finanzinvestoren können interessante Finanzierungspartner für ein MBI (Management Buy-In) sein.

3) Management Buy-In (MBI)

Im Gegensatz zum Management Buy-Out (MBO), wo das Unternehmen vom bestehenden Management übernommen wird, übernimmt beim Management Buy-In ein externes Management die operative Leitung des Unternehmens. Bisher außenstehende Kapitalgeber beteiligen sich am Unternehmen und übernehmen zugleich die Verantwortung für die Führung des Betriebs.

Bei einem Management Buy-In kann davon ausgegangen werden, dass die Führungskräfte die Zukunft für erfolgsvorsprechend heißen und sich in der Lage sehen das Unternehmen durch gute Kenntnis der Marktsituation in diese Richtung zu führen. Andernfalls würden sie sich nicht mit ihrem eigenen Vermögen in das Unternehmen einbringen und sich auf das Risiko einlassen, sich unter Umständen lange Jahre dafür selbst zu verschulden.

Spezialform: Search Funds

 
searchfundmodell

Wie funktioniert ein Search Fund?

Bei einem Search Fund handelt es sich um ein alternatives Nachfolgemodell, bei dem ein oder zwei verbündete Jungunternehmer mit der Unterstützung von Investoren ein geeignetes Unternehmen suchen, erwerben und anschließend die operative Führung übernehmen.

Vorteile von Search Funds

  • Search Funder sind meist jung und hochmotiviert
  • Ambitionierte Jungunternehmer bringen frischen Schwung ins Unternehmen
  • Durch die Einführung neuer Technologien kann die Wettbewerbsposition verbessert werden
  • Die Jungunternehmer werden durch erfahrene Investoren mit langjähriger Erfahrung unterstützt