Lernen loszulassen

Der Verkauf des Unternehmens ist häufig die wichtigste Transaktion, die ein Unternehmer jemals durchführt. Ist diese einmal durchgeführt, ist es wichtig einen Plan für die Zukunft parat zu haben. Die wichtigste Grundfrage ist dabei, ob und inwieweit ein Geschäftsführer nach der Übergabe noch in das Unternehmen involviert und an Prozessen beteiligt sein wollen. Häufig hängen Besitzer emotional sehr stark am eigenen Unternehmen und deshalb fällt es schwer komplett loszulassen. Für den zukünftigen Erfolg des Unternehmens kann es jedoch entscheidend sein die Führung komplett abzugeben. Nur so kann sich der Nachfolger seine Vision ungehindert umsetzen.


Ein Plan für die Zukunft

Ist die Übergabe umgesetzt haben Unternehmer im Ruhestand häufig das Problem, dass sie gar nicht wissen, was sie mit ihrer Zeit anfangen sollen. Jahrelang war es ihr Lebensinhalt das eigene Unternehmen zu führen und nun fällt all das plötzlich weg. Um nicht in ein Loch zu fallen ist es wichtig, sich vorher Gedanken über die Zeit nach der Übergabe zu machen und einen Plan für die Zukunft zu erstellen. Dieser kann beispielsweise lange vernachlässigte Freizeitaktivitäten beinhalten, für die im Unternehmensalltag keine Zeit mehr war. Wenn man das Bedürfnis hat sich nützlich zu machen und sich gebraucht zu fühlen, sind Ehrenämter und Organisationen eine gute Möglichkeit. Dort kann fachliches Know-How eingebracht und für einem guten Zweck eingesetzt werden.